Kirchenvorstand Berichtet

Zum KV Bericht
KV


Liebe Gemeinde!

Das alte Jahr hat sich mit frühlingshaften Temperaturen verabschiedet und auch der Dezember erinnerte uns nicht an Winter. Weihnachtlich war es nicht. Umso schöner war es da, dass mit dem Krippenspiel und den vielen Kindern, die daran beteiligt waren, plötzlich die typische Heiligabendstimmung in die Kirche gezaubert wurde. Ute Heins und Marlene Borchers habe lange mit den Kindern geübt und uns allen damit eine schöne Einstimmung in die Weihnachtstage bereitet. Herzlichen Dank an euch beide für euer Engagement, eure Zeit und Kraft und die ganze Mühe, die ihr damit gehabt habt. Ihr habt uns große Freude damit beschert.

Die Berliner Aktion war ein toller Erfolg. Dank der vielen fleißigen Helferinnen und Helfer waren wir mittags schon fertig und konnten 1600 Berliner verschenken.

Die Weihnachtsmusik gehört traditionell in den Advent und der Gemischte Chor und der Posaunenchor zeigten ihr Können in einer gut gefüllten Kirche. Ingo Stövesand, der Leiter des Gemischten Chores, glänzte an der Orgel und seine Spielfreude war deutlich zu hören.

In diesem Jahr startet der erste regionale KU8-Jahrgang. Die Kinder waren vor vier Jahren der erste Jahrgang in unserem neuen KU-Modell. Nun sind aus ihnen junge Leute geworden und wir sind alle echt gespannt auf diese Truppe.

Mitte Januar hatten wir wieder unser Geburtstagsfrühstück. Es ist zu einer festen Einrichtung in unserer Gemeinde geworden und wurde eingeführt, um unsere Pastorin zu entlasten. Jetzt, wo wir ja in die Vakanz gehen, biete sich dem KV auf diese Weise eine gute Gelegenheit, den Jubilaren in unserer Gemeinde die angemessene Aufmerksamkeit zu geben.

Am 11. Januar haben sich die Kirchenvorstände des Kirchenkreises in Oese getroffen. Einmal jährlich findet so ein KV-Tag statt und es lohnt sich immer, daran teil zunehmen.  Wir erhielten gute Tipps, viele Informationen und haben gemeinsam Strategien entwickelt, um mit immer wiederkehrenden Problemen besser umzugehen.

Nun beschäftigen wir uns mit der Zeit nach Esther. Wir dürfen im  Februar Pastor Markus Stamme aus Selsingen als Vakanzvertreter  begrüßen. Das ist für uns als KV entlastend und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Herrn Stamme. Gleichzeitig müssen wir uns in der Region aber mit der Frage beschäftigen, ob wir uns in der Personalplanung zusammentun und etwas Gemeinsames auf die Beine stellen. Es ist schwer bis fast unmöglich, heute halbe Stellen zu besetzen und wir werden ab 2022 im Personalhaushalt noch weniger Geld zur Verfügung haben. 2022 beginnt ein neuer Planungszeitraum, in dem die Zuweisungen aus Hannover neu bemessen sein werden. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen – bedingt auch durch Austritte ! – werden auch die Zuweisungen weniger und wir können bereits jetzt absehen, dass wir äußerst scharf kalkulieren müssen. Es macht also Sinn, da zusammenzurücken, auch wenn dann nicht mehr in jedem Dorf ein Pastor wohnen sollte.

Die Zuweisungen aus Hannover richten sich nach der Gemeindegliederzahl. Im Sommer – Stichtag ist der 30.6. - werden die Gemeindemitglieder wieder gezählt. Insofern möchten wir gerne so viele Menschen wie möglich wieder in unserer Gemeinde „zurückzupfarren“ – so der offizielle Begriff. Was viele nicht wissen: Wer zum Studium oder aufgrund seiner Ausbildung aus Bevern wegzieht, ist nicht mehr Mitglied unserer Gemeinde! Man gehört immer zu der Gemeinde, in der man seinen ersten Wohnsitz hat. Wenn man eine andere Mitgliedschaft wünscht, muss das beim Pfarramt beantragt werden! Die Beantragung und die Umpfarrung kosten übrigens nichts.

„Die Kirche kann nur im Dorf bleiben, wenn das Dorf in der Kirche bleibt!“ Ich weiß nicht mehr, wer das gesagt hat. Aber ich finde: Das ist schön auf den Punkt gebracht. Wer austritt spart sicherlich Kirchensteuer, aber sorgt auch dafür, dass der Kirche vor Ort das Fundament wegbricht.

Das nächste große Ereignis in unserer Gemeinde ist die Verabschiedung unserer Pastorin. Das ist ein trauriger Anlass, die Veranstaltung soll aber umso schöner werden. Dazu gehören natürlich auch viele Gäste. Insofern: Sie alle sind herzlich eingeladen! Wir freuen uns auf Sie!

Mit ganz herzlichen Grüßen

Ulli Bosselmann